2. Preis: Südstadtbrief (Burgdorf)

Den zweiten Preis in der Gesamtwertung erhält der Südstadtbrief aus der Paulus-Gemeinde in Burgdorf. Dieser Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Mit einer Auflage von 4750 Stück geht der Südstadtbrief alle zwei Monate an alle Haushalte in Burgdorf. Auffallend am Südstadtbrief: Das Berliner Format, also ein Tageszeitungslayout. Ebenso die grafische Gestaltung auf Seite 1. Das Layout und die nachrichtlich, aber auch reportierend geschriebenen Texte entsprechen journalistischen Maßstäben einer Tageszeitung. Kurze Meldungen zu Veranstaltungen, ein „Wort zum Alltag“ in der rechten Spalte zeigen die vielen Genres mit denen die sechsköpfige Redaktion umgehen kann. Das ist das eine. Das andere ist: Der Südstadtbrief ist eine Publikumszeitschrift für den gesamten Stadtteil. Mit Berichten aus „Soziales“ und „Politik“ spricht dieser Gemeindebrief Lesende weit über die Kirchengemeinde hinaus an. Dieser gemeinwesenorientierte Ansatz, in dem nicht nur Kirche, sondern auch das gesellschaftliche Leben im Stadtteil eingefangen wird, ist äußerst vorbildhaft.
Der Gemeindebrief erscheint sechs Mal im Jahr. Zur Redaktion gehören ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende. Der Gemeindebrief wird durch Ehrenamtliche an alle Haushalte verteilt und zusätzlich ausgelegt. Außerdem erscheinen Auszüge auf der eigenen Internetseite. Der Gemeindebrief kostet in der Herstellung ca. 10.000 Euro pro Jahr und wird weitgehend durch Werbung finanziert.